tom's networking guide
 
Anzeige

Augenwischerei mit großen Zahlen

Augenwischerei mit großen Zahlen

Die WLAN-Lüge

Fazit ? mit Lügen leben

Derlei Augenwischerei ? sei es seitens der Hersteller der WLAN-Komponenten (hier mach Intel's Centrino keine Ausnahme), sei es seitens des Betriebssystemriesen, grenzt an unlauteren Wettbewerb!

Stellen Sie sich vor, ein Automobilhersteller würde das heute noch mit ihnen machen, einfach behaupten, das Fahrzeug führe mit 108 Kilometer pro Stunde fahren, obwohl es gerade mal 54 km/h macht, bei der Tachometeranzeige 50 Prozent aufschlagen und sich dabei darauf verlassen, dass es keiner merkt, weil es alle anderen auch so machen.

Nun: Beim Auto könnte man's ? trotz Pisa ? noch selber merken, wenn für die 160 Kilometer man von München nach Nürnberg statt eineinhalb Stunden volle drei braucht ? ohne Stau und Baustellen. Aber wer sollte bei WLANs schon nachmessen?

Tom's Networking!

Aber auch der eine oder andere Anwender dürfte beim Einsatz eines Netzwerk-Players bereits bemerkt haben, dass irgendetwas mit den großen Zahlen auf den WLAN-Verpackungen nicht stimmen kann, wenn nicht einmal ein hoch komprimierter DivX-Video-Stream mit drei MBit/s Transportaufkommen die fünf Meter zwischen Arbeits- und Schlafzimmer auf einer angeblich 54 MBit/s schnellen WLAN-G-Verbindung ruckfrei überbrücken kann.

Statt aber endlich ehrliche Angaben über die wahre Leistung ihrer Produkte zu machen, versucht die WLAN-Industrie, die Anwender mit immer neuen Standards (und solchen, die's noch werden wollen), noch mehr zu blenden. Schon Super-G und Turbo-A ? beides keine IEEE-Standards ? sollen an die Geschwindigkeit eines Fast Ethernet heranreichen: Versprochen werden 108 MBit/s (Ein Fast Ethernet bietet brutto 100 MBit/s ? netto etwa 66 MBit/s, sofern nur zwei Geräte miteinander reden). Aber auch das ist wieder nur die Link-Rate und keineswegs der Durchsatz, also die Nutzdatenrate. So technisch gefällig und ausgefeilt die Techniker der drahtlosen Übertragung mit Tricks und Kniffen, zu mehr Reichweite und Durchsatz auch verhelfen ? letztendlich werden sie von den vollmundigen Marketingsprüchen der großen Zahlen doch wieder zu Lügnern abgestempelt.

Doch keine Sorge! Egal, was auf der Verpackung steht: Nur was Tom's Networking nachgemessen hat, steckt auch drin!

Demnächst in diesem Theater: Test des Belkin Pre-n-Routers im Zwiegespräch mit Belkin Pre-n-PCcard durch eine Wand und ein Regal hindurch über eine Distanz von drei Metern, gemessen mit IXchariot. Von brutto 108 MBit/s bleiben netto 20 MBit/s ? ein echter Fortschritt!

Und was es mit dem aufkommende Standard IEEE802.11n, den manche Firmen in vorauseilenden Marketing bereits untern den Bezeichnungen Pre-n, MIMO, SmartAntenna, RangeMax, SRX oder sonst wie heißen vermarkten, und den darin steckenden Technologien wie MIMO auf sich hat, lesen Sie in Kürze an ebenfalls in Tom's Networking.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Asus WL-530g
Die Miniaturisierung macht auch vor WLAN-Routern nicht halt: In den derzeit kleinsten uns bekannten im Formfaktor eines Limburger Käses hat Asus eine WLAN-G-Access-Point, einen Internet-Router, einen 4-Port-Switch und eine Firewall gepackt. [mehr]
Linksys 12-Volt-PoE-Kit
Die beste Funkabdeckung erreichen WLAN-Access-Points, wenn sie an der Decke montiert sind. Doch selten ist dort eine Steckdose parat. Mit dem Linksys-PoE-Kit genügt zur Stromversorgung das Ethernet-Kabel. [mehr]
Drahtlos-DSL
WiMax ist der neuer Drahtlos-Standard, in den Viele die verschiedensten Hoffnungen setzen. Wir haben nachgeforscht, worum es dabei wirklich geht und wieso WiMax weder Wi-Fi-WLAN noch UMTS ablösen sondern bestenfalls ergänzen wird. [mehr]
Siemens M34 DECT
Der USB-DECT-Adapter M34 verbindet Gigaset-Basisstationen von Siemens drahtlos mit dem PC, der mit Hilfe der VoIP-Technologie von Skype Internet-Telefonverbindungen über xDSL oder Kabel herstellt. Wie gut funktioniert das? [mehr]
Philips SL300i
Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
Intel Sonoma
Intel feiert Centrino als Erfolg und legt mit der Sonoma-Version noch mal nach. Wie sie funktioniert und welche Notebooks die neue Plattform für WLAN-Funk und VoIP-Anwendungen nutzen, lesen Sie hier! [mehr]
Vodafone Mobile Connect Card UMTS
UMTS, auch als 3G bekannt, ist in vielen Großstädten schon verfügbar. Wir testen eine Karte für Notebooks, die UMTS und GPRS gleichermaßen beherrscht. Vodafone verspricht Übertragungsraten von 384 KBit/s - das ist 27 Mal schneller als ein 14 KBit/s-Handyz [mehr]
Anzeige