tom's networking guide
 
Anzeige

Packard Bell Line-Up 2009

Packard Bell Line-Up 2009

Über den Wolken

Der Kleine für zu Hause

Nach der erfolgreichen Markteinführung der Netbooks war bereits Ende 2008 MSI Computer als erstes Unternehmen mit sogenannten Nettops auf den Markt gekommen. Der erwartete Erfolg dieser Klein-PCs begründet sich in der zunehmenden Integration des Computers in den Alltag und damit ins Wohnumfeld. Und wer will da schon so einen Klotz von Rechner im Wohnzimmerschrank oder gar neben der Couch stehen haben?

Packard Bell bringt nun den "Imax Mini" auf den Markt, der sich optisch problemlos in fast jedes Ambiente integrieren lässt. Sein rautenförmiges Design lässt ihn schon fast als Kunstobjekt durchgehen. Wer mag, kann ihn dank Standard-VESA-Halterung so hinter einem VESA-LC- Monitor anbringen, dass nur noch sei Ein/Aus-Schalter zu sehen ist.

So klein kann ein vollwertiger PC sein. Hängt man den Imax Mini direkt hinter den Monitor sind selbst die Kabel kaum mehr zu sehen. (©Smartmedia PresSservice)

Der Packard Bell Imax Mini eignet sich nicht nur als Media-Center fürs heimische Wohnzimmer: Anders als Acer zielt Packard Bell mit dem Mini-PC vor allem auf die Kinderzimmer und wird ein Bundle mit Spielen und einem Spiel-Controller anbieten. Der sogenannte Gyro-Controller, ein an Nintendos Wii angelehntes elektromechanisches Eingabegerät, kann neben der Spiel-Funktion als Media-Controller oder als Maus-Ersatz dienen.

Der Imax Mini ist in zwei Versionen, jeweils mit vorinstalliertem Microsoft Windows XP Home oder Microsoft Windows Vista, erhältlich. Mit Windows XP Home ist der Imax Mini ein effizientes Websystem mit einem Intel Atom-Prozessor, dem Chipsatz NVIDIA ION LE, bis zu 2 GByte Arbeitsspeicher, einer Festplattenkapazität von bis zu 160 GByte und einem 4-in-1 Card Reader. Hinzu kommen sechs USB-Ports, ein HDMI-Anschluss, Wi-Fi- und LAN-Ports sowie Microsoft Direct X9 Unterstützung. Zur Standardausstattung gehören eine Mini-Tastatur und eine optische Maus.

In der Version mit Windows Vista Home Premium hingegen kann der Imax Mini als Full HD-TV-Netzwerk-Player und leistungsstarkes Home Media Center genutzt werden. In dieser Version arbeitet ein Intel Atom-Prozessor und ei NVIDIA ION-Grafik-Chip, unterstützt von Microsoft Direct X10, als Full-HD-Decoder mit HDMI-Anschluss und 7.1-Soundqualität. Die weitere Ausstattung umfasst 2 GByte Arbeitsspeicher, Festplatten mit bis zu 250 GByte, einen 4-in-1 Card Reader sowie sechs USB-Ports. Die zuverlässige Konnektivität gewährleisten Wi-Fi- und LAN-Ports. Zur Standardausstattung gehören hier ebenfalls eine Mini-Tastatur und eine optische Maus sowie als Zubehör ein Game Pad für komfortables Spielen. Im Spiele-Set für den Packard Bell Imax Mini ist das Action-Game SEGA Sonic Heroes und das Rennspiel SEGA Crazy Taxi 3 enthalten.

Die Windows-XP-Version ist ab Juli für ca. 199 ? erhältlich, die Version mit Windows Vista bereits ab Juni ab 249 ?.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Netzwerktests für Triple-Play
Linkraten lügen, gleich, ob es um WLAN oder Powerline geht. Erst seriöse Netzwerktests in realer Umgebung können mit Tools wie IxChariot ermitteln, welche Nettodatenrate, Streaming-Performance und Telefonie-Qualität in Wirklichkeit zu erwarten sind. [mehr]
Blauhelmeinsatz für Homenetworking
Dreieinhalb inkompatible PLC-Standards verunsichern Käufer, Händler und Hersteller. Nun hat der Streit die UN erreicht. Ende 2008 wird die ITU einen weltweiten Standard für alle Kabel im Haus definieren ? das Homegrid-Forum soll ihn in den Markt drücken. [mehr]
CeBIT 2007 PLC-Report
In einem bemerkenswerten Fernduell suchten DS2 und Intellon auf der CeBIT 2007 ihre inkompatiblen Powerline-Techniken zu rechtfertigen. Der Dumme bleibt der Kunde, für den es nur ein Entweder-oder geben kann ? fast. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Homeplug im Feldtest
Die Realität der Vernetzung über Stromkabel die Devolo AG erforschte in einem breit angelegten Feldtest mit ihren Kunden. Fürs Ermitteln erstmals verlässlicher PLC-Daten weltweit erhält sie den Technologie-Preis des Tom's Networking Guide Deutschland. [mehr]
Europa führt bei High Speed Powerline Communications
Nachdem das Know-How der Uni Valencia mit Fördermitteln der EU bei der spanischen Firma DS2 in High-Speed-PLC-Chips kondensiert ist und die Aachener Devolo AG der bis dato einzige Anbieter von HomePlugAV-Produkten des konkurrierenden Standards ist, liegt [mehr]
Report Systems 2006
Im 25 Jahr ihres Bestehens gewann die ITK-Messe "Systems 2006" für Aussteller und Fachbesucher an Bedeutung, was sich in bemerkenswerten Neuheiten wie der Rotlicht-Kommunikation via POFn und FOTn niederschlug. [mehr]
Report HomePlug AV
Noch immer fehlt eine schlüssige Strategie für die sichere und mediengerechte Vernetzung des Digital Home. Nun schickt sich HomePlug AV an, all jene Kommunikationsprobleme zu lösen, an denen Technologien wie WLAN, Ethernet oder HomePNA bislang gescheitert [mehr]
Test Netgear HDX101-100GRS
Zur Multimedia-tauglichen Heimvernetzung bedarf es Echtzeit-Technik, die Ethernet und WLAN-G fehlen. Netgears neue PLC-HD-Modems schicken bis zu 200 MBit/s übers Stromnetz ? mit Quality of Service! [mehr]
Report High-Speed-Powerline-Communications
Endlich hat die Industrie erkannt, dass Ethernet zum Vernetzen von Unterhaltungselektronik und Telefonen nicht taugt. Und so wurden die drei neuen Powerline-Standards von PLC-HD (DS2), HomePlugAV (Intellon) und HD-PLC (Panasonic) nicht nur auf Tempo sonde [mehr]
CeBIT 2006 ? die Schmankerl der Messe
Das Thema Taktfrequenz ist passe. Lifestyle verdrängt Rechenleistung, und viele kleine pfiffige Lösungen lassen die Großen alt aussehen. Ein Report. [mehr]
Anzeige