tom's networking guide
 
Anzeige

Test - DeTeWe OpenCom36 WLAN

Test ? DeTeWe OpenCom 36 WLAN

TK-Anlage mit WLAN-DSL- und ISDN-Router

ISDN und DSL-Konfiguration

Nach diesen Änderungen an den WLAN-Einstellungen und einem Neustart können wir jetzt viel bequemer als zuvor via Kabelanschluss mit dem Funklaptop auf der Couch liegend auf die nunmehr völlig offene Funkzelle KARCHERS DeTeWe 11b zugreifen. Das Windows-XP-Notebook erkennt sie gleich automatisch mit diesem Namen, wir müssen nur beim ersten Mal bestätigen: Ja, mit diesem Funknetz verbinden. Windows XP warnt gleichfalls, dass die Funk-Zelle momentan nicht verschlüsselt arbeitet. Just über diese Zelle geben wir nun unsere echten ISDN- und DSL-Zugangsdaten via WLAN in die TK-Anlage ein. Auf dem gleichen Weg ließe sie sich auch von der Nachbarschaft her wieder auslesen, sofern dort die Browser-Adresse "opencom" und das Passwort 0000 bekannt wäre. Dazu müsste noch nicht einmal bekannt sein, wie eine Funkstrecke zu hacken ist. Spätestens an dieser Stelle wird deutlich, dass die Kieler Entwickler doch recht daran tun, so bald wie möglich WEP-Security einzuschalten, die MAC-Filter zu aktivieren, den SSID-Braodcast auszublenden und zur Änderung des Passworts aufzufordern!

Im Auswahlfeld Internet Zugangsdaten teilen wir der Anlage mit, über welchen Provider der Zugang - drahtlos oder auch drahtgebunden - ins World Wide Web erfolgen soll. Wegen ihrer massiven Marktpräsenz ist das sehr häufig die Deutsche Telekom AG (DTAG).

Als T-DSL-Kunde der DTAG und als ISP-Kunde von T-Online haben Sie in der Regel einen PPPoE-Zugang, bei dem Sie keine feste WAN-IP-Adresse, sondern eine dynamische, deren PPPoE-Benutzernamen und PPPoE-Passwort Sie nun in den WLAN-DSL-AP eingeben müssen. Den PPPoE-Benutzernamen müssen Sie sich aus diversen Angaben Ihrer T-Online-Auftragsbestätigung mühsam zusammenstückeln, indem Sie die folgenden Elemente lückenlos aneinanderreihen:

  • Die 12-stellige T-Online-Anschlusskennung,
  • Die 10-stellige T-Online-Nummer (meist Ihre Telefonnummer mit Vorwahl),
  • Die 3-stellige Mitbenutzernummer mit einer Raute davor (z.B. #0001),
  • am Schluss gefolgt von "@t-online.de"
  • Damit sollte Ihr PPPoE-Benutzername etwa folgendermaßen aussehen:

    Das "PPPoE-Password" oder "Passwort" oder "Kennwort" schließlich finden Sie in Ihrer T-Online-Auftragsbestätigung mit der Bezeichnung "persönliches Kennwort".

    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige