tom's networking guide
 
Anzeige

Vergleichstest - Netzwerk-Player

Vergleichstest Netzwerk-Player

Zeigt her Euren Content

Testkriterien

Für die Ermittlung des Testurteils überprüfen wir die Geräte in fünf Teilbereichen. Mit 50 Prozent geht die Ausstattung am stärksten in das Gesamtergebnis ein, mit jeweils 15 Prozent gewichten wir die Handhabung sowie die Audio- und Bildqualität. Dazu kommt die Verarbeitungsqualität mit 5 Prozent. Entsprechend den Prozentzahlen vergeben wir insgesamt maximal 100 Punkte.

Ausstattung

Für die Ausstattung ist die Unterstützung durch Betriebssysteme wichtig, dazu die Einbindung in das Netzwerk. Wir geben Beispiele dafür an, mit welcher Server-Software der Netzwerk-Player arbeitet und ob das auch ein UpnP-Media-Server sein kann. Weiter die Medienformate für Audio/Video/Foto und ob die Anzeige über den TV-Monitor oder/und am Display des Players erfolgt. Wir berücksichtigen Extra-Features wie Webradio, Diashow und Zoom, führen zudem exakt an, über welche A/V-Anschlüsse der Player verfügt.

Handhabung

Bei der Handhabung kommt es uns stark auf die Anzeige der PC-Datei-Struktur an. Viele Netzwerk-Player ? vornehmlich reine Audio-Geräte ? schränken die Freiheit des Anwenders dadurch ein, dass sie nur einen Zugriff auf MP3-Tags erlauben, das dahinter liegende Dateisystem jedoch verbergen. Hier prüfen wir ferner, aus welcher Entfernung ein am Gerät vorhandenes Display lesbar ist. Sehr wichtig erscheint uns die Fernbedienung, und zwar bezüglich der Reichweite genauso wie bezüglich einer feinen Abstufung der Lautstärkeeinstellung.

Audioqualität

Für die Audioqualität spielen die Frequenzgang-Messungen eine große Rolle, da diese einen sehr guten Aufschluss über den Klang bieten. Im Idealfall ist das Ergebnis eine gerade Linie, bei vorhandenem Bassabfall geht die Linie links nach unten. Der Frequenzgang mit Datenreduktion spiegelt die Qualität des MP3-Decoders wieder, weiter ermitteln wir den Rauschabstand mit der dem Gehör angepassten A-Bewertung.

Bildqualität

Die Bildqualität beurteilen wir durch Messung der für die Bildschärfe verantwortlichen Video-Bandbreite, überprüfen den Net-Player anhand kritischen Videomaterials auf Artefakte bei der Bewegungsdarstellung und kontrollieren Farbtreue und Kontrast.

Verarbeitung

In die Verarbeitung schließlich, geht ein ob das Gehäuse aus Metall oder Plastik gefertigt und ob das Gerät zum Beispiel mit vergoldeten Anschlussbuchsen ausgestattet ist.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Streamen von Audio und Video
UPnP kennen viele aus dem Setup-Menü ihres Internet-Routers. In letzter Zeit macht UPnP jedoch auch abseits der Internet-Connectivity von sich reden ? und zwar dann, wenn es um das Streaming von Audio- und Video-Dateien geht. [mehr]
Sony Vaio VGN-A197
HDTV-Displays sind Mangelware, ebenso passende Standalone-Player. Sonys neues Vaio VGN-A197 ist beides in einem. Das Notebook stellt HD-Videos in höchster Auflösung dar. Wir überprüfen, ob auf dem 17"-Display wirklich ein Unterschied zu sehen ist. [mehr]
Computex 2004 Taipei
Der Digital Lifestyle stand im Mittelpunkt der Computex 2004 in Taipeh. Mit einem Griff in die Designer-Kiste will die Computerindustrie die klassische Unterhaltungselektronik aus dem Digitalen Zuhause verdrängen. [mehr]
Devolo MicroLink dLAN Audio
Die Powerline-Communications-Technologie für die Verteilung von Audio anzubieten ist eine Spezialität der Aachener devolo AG. Hoch interessant - die dLAN-Audio-Adapter können sogar MP3-Musik aus dem Internet für die Stereoanlage beziehen, ohne dass ein PC [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
Anzeige