tom's networking guide
 
Anzeige

Com-on-Air VoIP Easy DECT-SIP-Gateway

Dosch & Amand Com-On-Air VoIP easy

Neues braucht Bewährtes

Das Statusfenster zeigt: alles in Ordnung.

Die Praxis

Vorab seien die die wenigen Punkte aufgeführt, die uns nicht gefallen haben:

Zum einen kann sich der SIP-Client nur zu einem einzigen SIP-Provider gleichzeitig verbinden. Es gibt jedoch verschiedene Gründe, warum sich ein Internet-Telefonierer bei verschiedenen Anbietern anmelden will. Der wichtigste: Um immer den günstigsten Telefontarif nutzen zu können. Bleibt zu hoffen, dass Dosch & Amand diese Einschränkung schnell durch ein Software-Update behebt.

Zum anderen ist es nicht möglich, sich mit dem DECT-Mobilteil gleichzeitig an VoIP EASY und an einer eventuell vorhandenen DECT-Festnetz-Telefonanlage anzumelden. Diese Einschränkung ist durch DECT-Standard vorgegeben und kann nur durch den Einsatz eines ISDN-SIP-Gateways behoben werden.

Bitter: Das vorhandene User-Interface erlaubt es nicht, den Audio-Codec zu bestimmen, den VoIP EASY zum Telefonieren verwenden soll. So werden die Verbindungen zumeist über G.711 aufgebaut ? eine unnötige Bandbreitenverschwendung.

Diese Nachteile wiegt VoIP EASY jedoch auf, da es im Betrieb schon nach kurzer Zeit vergessen lässt, dass die Telefonate per Internet- und nicht per Festnetz erfolgen. Ein Unterschied ist, wenn überhaupt, nur an der etwas größeren Verzögerung des Sprachsignals und der Vermittlung zu spüren:

Der Codec verzögert das Sprachsignal um 5 bis 30 ms. Das DSL-Modem verursacht den entscheidenden Stau. Im Allgemeinen läuft ein Datenpaket in weniger als 100 ms bis zum Zielserver. Haben beide Gesprächspartner den Anschluss an das Internet via DSL realisiert, liegt die Gesamtverzögerung bei rund einer Viertel Sekunde. Ein unbedarfter Nutzer wird diese Laufzeit nicht bemerken.

Die Vermittlungszeit, die Zeit zwischen Abheben und Frei- respektive Besetztzeichen verstreicht, hängt alleine vom gewählten SIP-Provider ab. Hier haben wir Zeiten bis zu sieben Sekunden beobachtet. Die gleiche Erfahrung machten wir gleichfalls mit günstigen Call-by-Call-Festnetzangeboten.

Die Sprachqualität ist dann nicht von der eines Mobiltelefons zu unterscheiden, wenn ein DSL-Anschluss mit zumindest 128 kBit/s im Upstream vorhanden ist und diese Bandbreite nicht durch andere Up- oder Downloads verbraucht wird.

Fazit

COM-ON-AIR VoIP EASY ist die erste uns derzeit bekannte Lösung, die DECT mit SIP unmittelbar verheiratet und die Kostenersparnisse durch die Internet-Telefonie mit dem gewohnten Komfort beim Telefonieren verbindet. Für den Preis von knapp 120 ? gewinnt der Anwender tatsächlich an Arbeits- und Lebensqualität.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Bluetooth-Headsets im Vergleich
Bluetooth erweist sich ob energetischer Effizienz und Sprachfähigkeit als idealer Funkstandard für drahtlose Telefonie-Headsets. Unser Test zeigt, welchem Modell die Gratwanderung zwischen Betriebsdauer, Gewicht, Bedienung und Funktion am besten glückt. [mehr]
Silex SX-1000U
Wie hängt man USB-Scanner, -Drucker, -Digitalkamera, -MP3-Player oder -Festplatte oder -Speicher-Stick ins Netz? Mit einem USB-Geräte-Server! Ob's klappt ? vielleicht sogar mit einem HP-Multifunktionsgerät ? das lesen Sie hier. [mehr]
NAS im Dreierpack
Netzwerkspeichergeräte (NAS) besetzen eine starke Nachfragenische. Allnet 6200, Linksys EFG250 und Ovislink MU 5000 FS/E haben wir einem Praxistest unterzogen. Eines sei vorweggenommen: Daten speichern können sie alle. [mehr]
XIMETA NetDisk Office
Die NetDisk Office von XIMETA bietet sich als zentrale Speicherlösung in einer Mehrplatz-Umgebung an. Mit ihrem integrierten Switch könnte sie sogar die Alternative für einen Datei-Server sein. [mehr]
Axis OfficeBasic USB Wireless
Drucken über WLAN war bis dato Geräten mit USB-Anschluss verwehrt. Der OfficeBasic USB Wireless will diese Lücke schließen. Trotz einfacher Installation bereitet er jedoch einiges Kopfzerbrechen, besonders bei WEP-Verschlüsselung. [mehr]
Anzeige