tom's networking guide
 
Anzeige

Test - Firewire unter Windows XP

IEEE1394b unter Windows XP

Microsoft macht Firewire zur Schnecke

Die Chance für die Spezialisten

Das Verhalten von Microsoft ist die Chance für Hersteller von 1394-Software-Stacks wie dem griechischen 1394-Spezialisten Unibrain oder die auf Treiber-Programmierung spezialisierte kanadische Softwareschmiede Orangeware, die eigene, optimierte Treiber vertreiben.

Laut Unibrain sollen ihre UBcore genannten Treiber, wie das Konkurrenzprodukt von Orangeware, einen merklichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Standard-OHCI-Treibern in Windows XP SP2 bringen.

Unibrain bietet mit ubCore 3.2 nach eigenen Angaben "die ersten und einzige Treiber-Suite an, die den Standard 1394b voll unterstützt" und beruft sich auf den 1394-Chip-Hersteller Texas Instruments, der Unibrain als "idealen Software-Partner" bezeichnet. ubCore ersetzt den 1394-Treiber-Stack von Windows komplett, was bei der Installation durchaus gewöhnungsbedürftig ist aber den Vorteil hat, auch unter älteren Windows-Versionen wie NT4 zu arbeiten, für die Microsoft gar keinen Firewire-Support anbietet. Unibrain stellt ubCore als kostenlose 30-Minuten-Testversion zum Download bereit, die unter Windows NT 4.0/98SE/ME/2000/XP/2003 arbeitet. Der Dauerbetrieb erfordert einen ubCore? Authorization product key, der zum Preis von lediglich 17,60 EUR vom Unibrain-Store bezogen werden kann.

Der FireWire® 800/1394b Driver for Windows von Orangeware setzt im Gegensatz zu ubCore auf den Treiber-Stack von Windows auf, der FireWire800/1394b in Windows 98SE, ME, 2000, and XP unterstützen soll. OrangeWare bietet Herstellern von FireWire800/1394b-Host-Controllern "attraktive" Konditionen an, verkauft diese Software jedoch nicht direkt an Endverbraucher.

Unibrain verspricht mit den eigenen ubCore-Treibern bis zu sieben Mal höheren Durchsatz als mit den OHCI-Treibern unter Windows XP SP2 RC2.

 

XP SP2 Microsoft Driver

XP SP2 OrangeWare Driver

XP SP1 Microsoft Driver

Sisoft Sandra 2004

8 MByte/s

26 MByte/s

26 MByte/s

Zum Vergleich: die Messwerte aus dem Hause Orangeware, mit eignen und den Microsoft-Treibern.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige