tom's networking guide
 
Anzeige

iSCSI-SAN für SoHo und SMB

Netgear SC101

Kleiner Speicherriese groß im Netz

Testsystem im Visier

Für den Test laufen insgesamt zwei SC101 im 24 Stunden / 7 Tage-Dauereinsatz. Das erste SC101 verfügt über zwei 160 GB von Western Digital. Hierüber werden über das Programm SmartSync Pro Advanced Backup Multimediadateien auf einem modVES-Multifunktionsserver (www.modves.de) abgelegt. Das zweite SC101 arbeitet als reines Backup- und Austauschlaufwerk für Dokumente. Verwendet werden zwei Seagate Festplatten mit jeweils 200 GByte Speicherkapazität. Beide Platten werden zu einem 400-GByte?Laufwerk zusammengefasst und allen Netzwerkrechnern dauerhaft zur Verfügung gestellt.

Im Gerätemanager taucht ? wie erwartet ? das neue Speichergerät unter den SCSI- und RAID-Controllern auf.

Zunächst skeptisch gegenüber der Wärmeabfuhr über zwei Kühlrippen auf der Ober- und Unterseite, erwies sich das passive Kühldesign des SC101 als zuverlässig. Derzeit stehen beide Geräte, fern ab von den Netzwerkrechnern, im Keller. Verbunden mit einem Switch werden die Daten bei Bedarf ins heimische Netzwerk eingespeist.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
iSCSI im Praxistest
Dank iSCSI lässt sich zusätzlicher Speicherplatz über eine vorhandene Netzwerkinfrastruktur in bestehende Systeme integrieren, als ob dieser lokal zur Verfügung stünde. Wir haben Hard- und Softwarelösungen auf Performance und Praxistauglichkeit geprüft. [mehr]
NAS im Dreierpack
Netzwerkspeichergeräte (NAS) besetzen eine starke Nachfragenische. Allnet 6200, Linksys EFG250 und Ovislink MU 5000 FS/E haben wir einem Praxistest unterzogen. Eines sei vorweggenommen: Daten speichern können sie alle. [mehr]
XIMETA NetDisk Office
Die NetDisk Office von XIMETA bietet sich als zentrale Speicherlösung in einer Mehrplatz-Umgebung an. Mit ihrem integrierten Switch könnte sie sogar die Alternative für einen Datei-Server sein. [mehr]
First-Look ? Open-E NAS 2.0 und SoHo
Die NAS-Flash-Module von Open-E steckt man in einen IDE-Port auf dem Motherboard. Die Konfiguration erfolgt per Web-Browser. Im Netzwerk stehen dann neue Verzeichnisse mit viel Speicherplatz für alle zur Verfügung. [mehr]
Anzeige