tom's networking guide
 
Anzeige

Test - Vodafone Mobile Connect Card UMTS

Vodafone Mobile Connect Card UMTS

Always Online mit UMTS/3G ins Internet

UMTS-Messungen

Um den echten Durchsatz und die Reichweite zu messen, gehen wir mit der UMTS-Karte auf Wanderschaft durch das Büro, in dem wir seit 2000 schon viele WLAN-Systeme getestet haben (siehe Praxisorientiertes Messverfahren).

  • Im Obergeschoss (OG) und Dachgeschoss (DG) hatten wir fast durchwegs drei bis vier schwarze Signal-Balken unter der UMTS-Anzeige.
  • In OG und DG konnten wir fast durchwegs etwa 60 KBit/s im Downstream und circa 40 KBit/s im Upstream vom Laptop zum Internet messen.
  • Auf den beiden Südost/Südwest-Balkonen im OG (also oberhalb des Buschbewuchses) hatten wir 5 bis 6 schwarze Signalbalken und einen deutlich höheren Durchsatz von 250 / 45 KBit/s.
  • Im Erdgeschoss (EG) hatten wir nur noch zwei Signalbalken, aber einen Durchsatz von 300 / 40 KBit/s.
  • Im Keller (KG) zeigte die Vodafone-Software gar keine Signalbalken mehr an, meldete aber noch immer ein UMTS-Netz. Der Durchsatz lag hier bei erstaunlichen 310 / 40 KBit/s.
  • Erst in der Tiefgarage unter dem Kellerniveau war weder ein Signalbalken, noch eine Anzeige "UMTS", noch eine Meldung "Vodafone" auf dem Laptop. Da wir keiner Funknetzanzeige auf einem Laptop trauen, wollten wir auch hier den Durchsatz messen. Es kam hier aber tatsächlich kein Internet mehr, keine Pings zum/vom Internet und damit auch kein Durchsatz.
  • Erstaunlicherweise ging der Laptop an keiner Stelle ins GPRS, also scheint das UMTS in allen Lagen und Etagen stärker präsent zu sein als das GPRS-Netz - oder die Software verbindet sich zumindest bevorzugt mit dem UMTS-Netz.

    Rechnet es sich? Alles eine Frage der Kosten

    Am 12. Februar 2004 hatte Vodafone das UMTS-Zeitalter angekündigt mit: "Neue Datentarife für UMTS- und GPRS-Nutzung. Vodafone: Drastische Preisreduktion beim UMTS-Surfen. Schon ab 2 Euro netto je Stunde UMTS-Surfen mit dem Notebook. Erstmals wahlweise zeitbasierte oder volumenbasierte Abrechnung. Kalkulierbare Kosten für Einsteiger und Vielnutzer. Düsseldorf, 12. Februar 2004. Vodafone startet als erster deutscher Netzbetreiber mit der breiten Vermarktung einer UMTS-Datenkarte und optimierten Tarifen.... Die neuen "Vodafone-Time" und "Vodafone-Volume"-Datentarife können ab 16. Februar von Kunden, die sich für die Vodafone UMTS-Datenkarte entscheiden, ausgewählt werden. Ab 01.05.2004 können auch Bestandskunden in den bisherigen Vodafone-BusinessData- und -MobileData-Tarifen kostenlos in die neuen Tarife wechseln. [...] Die neuen Tarife wurden für die Bedürfnisse professioneller Anwender konzipiert und gelten für die paketorientierte Datenübertragung mit UMTS und GPRS".

    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Intel Sonoma
    Intel feiert Centrino als Erfolg und legt mit der Sonoma-Version noch mal nach. Wie sie funktioniert und welche Notebooks die neue Plattform für WLAN-Funk und VoIP-Anwendungen nutzen, lesen Sie hier! [mehr]
    CeBIT 2005 V
    Bewegung im Netzwerkmarkt: WLAN weiter, UMTS billiger, HomeplugAV später, Sicherheit besser, Storage vernetzter, WiMax später [mehr]
    Netzwerksicherheit
    IT-Administrator Hubert Wolf trifft es diesmal ganz unerwartet: Aus dem Drucker des Vertriebs kommen geheime Waffenpläne. Hier können Sie nicht nur lesen, wie er diesem merkwürdigen Vorfall auf den Grund geht, sondern sogar mitraten und gewinnen. [mehr]
    Philips SL300i
    Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
    Workshop ? Sicherheit im WLAN durch MAC-Filter
    MAC-Filter sind eine zuverlässige Sicherheitsmassnahme, um ein (W-)LAN gegen Unbefugte abzusichern. Sie schützen jedoch nicht vor dem Ausspähen des Funkverkehrs. Unser Workshop zeigt Ihnen, wie Sie auf MAC-sicher gehen können. [mehr]
    Anzeige