tom's networking guide
 
Anzeige

Test - Vodafone Mobile Connect Card UMTS

Vodafone Mobile Connect Card UMTS

Always Online mit UMTS/3G ins Internet

Einsatz in der Praxis

Die UMTS-Karte steckt samt Installations-CD und Handbuch in einem Plastiketui in der Form einer dicken DVD-Verpackung. Auf der Frontseite sehen wir eine Business-Lady im Nadelstreifen-Kostüm. Sie arbeitet an einem großen Toshiba-Business-Laptop mit eingesteckter Vodafone-UMTS-Karte, in einem gepflegten Gartenrestaurant. Unter der nadelgestreiften Biergartenlady lesen wir: "Vodafone - How are you? Ihr mobiler Zugang ins Internet und Firmennetz - Vodafone Mobile Connect Card UMTS".

Auf der Rückseite der UMTS-Box wird es gleich technischer. Zu den unterstützen Anwendungen schreibt Vodafone:

  • "Senden und empfangen von E-Mails und Zugang zum Internet und zum Firmennetz überall im Vodafone-Netz,
  • Kabelloser Zugriff - keine Kabel, kein Modem, kein kompliziertes Setup,
  • Zugriff auf das UMTS- und GPRS-Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von bis zu 384 KBit/s,
  • Eine einfache Benutzeroberfläche, mit der Sie in Verbindung bleiben."

Schon hier wird klar, dass diese UMTS-Karte nur für Datenapplikationen gedacht ist, nicht aber für die klassische Mobilfunk-Telefonie. Zu den Systemanforderungen steht auf dem Hinter-Cover der Verpackung:

  • Windows XP, 2000, ME, NT 4.0 (SP6a), 98 (SE),
  • Freier Steckplatz für PC-Card Typ II,
  • Freier Festplattenplatz: mindestens 50 MB, 100 MB empfohlen,
  • Arbeitsspeicher: mindestens 32 MB RAM, 64 MB empfohlen,
  • NT 4.0: PCMCIA-Software von Notebook-Hersteller erforderlich. Informationen darüber erhalten Sie beim Hersteller Ihres Notebooks"
  • Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Intel Sonoma
    Intel feiert Centrino als Erfolg und legt mit der Sonoma-Version noch mal nach. Wie sie funktioniert und welche Notebooks die neue Plattform für WLAN-Funk und VoIP-Anwendungen nutzen, lesen Sie hier! [mehr]
    CeBIT 2005 V
    Bewegung im Netzwerkmarkt: WLAN weiter, UMTS billiger, HomeplugAV später, Sicherheit besser, Storage vernetzter, WiMax später [mehr]
    Netzwerksicherheit
    IT-Administrator Hubert Wolf trifft es diesmal ganz unerwartet: Aus dem Drucker des Vertriebs kommen geheime Waffenpläne. Hier können Sie nicht nur lesen, wie er diesem merkwürdigen Vorfall auf den Grund geht, sondern sogar mitraten und gewinnen. [mehr]
    Philips SL300i
    Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
    Workshop ? Sicherheit im WLAN durch MAC-Filter
    MAC-Filter sind eine zuverlässige Sicherheitsmassnahme, um ein (W-)LAN gegen Unbefugte abzusichern. Sie schützen jedoch nicht vor dem Ausspähen des Funkverkehrs. Unser Workshop zeigt Ihnen, wie Sie auf MAC-sicher gehen können. [mehr]
    Anzeige