tom's networking guide
 
Anzeige

Test CA WANSyncHA

Computer Associates WANSyncHA Exchange

Ausfallsichere Groupware

Die Clients beim Switchover

Im Test banden wir einige Mail-Clients unter Outlook 2003 an unseren High-Availibility-Server an, um zu überprüfen wie diese sich während des Failovers verhielten. Dabei stellten wir fest, dass es während des Switchovers zu einem Verbindungsabbruch kommt und Outlook einige Zeit später - beim Verbindungsaufbau mit dem Replika-Server ? meldet, dass der Administrator Konfigurationsänderungen vorgenommen habe und dass der Anwender deswegen Outlook neu starten müsse.

Diese Meldung erscheint beim Switchover auf den Bildschirmen der Anwender.

Nachdem der gewünschte Neustart durchgeführt wurde, konnten wir mit Outlook normal weiter arbeiten. Der Grund für die genannte Meldung liegt darin, dass WANSynchHA Änderungen am Active Directory vornimmt, es verschiebt den Eintrag der Nutzerpostfächer nämlich von Server eins auf Server zwei.

Fazit

WANSyncHA für Exchange lässt sich schnell und einfach installieren, einrichten und warten. Das Produkt ist folglich dazu in der Lage, einem Administrator viel Arbeit abzunehmen. Switchovers und Switchbacks stellten im Test ? auch mit aktiven Clients ? kein Problem dar, sie dauerten in unserer Umgebung jeweils etwa 105 Sekunden. Wenn einkommende Mails vom Provider an einen über seine IP-Adresse definierten Mail-Server gehen, kann es allerdings nötig sein, beide Failover-Methoden, also DNS-Umleitung und Transfer der IP-Adresse parallel zu nutzen, da sonst der Server des Dientleisters Exchange nicht finden kann.

Steckbrief WANSynchHA Exchange 4.0.69

Hochverfügbarkeitslösung für Exchange-Server mit automatischem Switchover und Switchback auch über WAN-Strecken.

Vorteile:

  • Einfache Installation
  • Übersichtliche Administration
  • Zuverlässig im Betrieb
  • Hersteller:

    CA, Marienburgstr. 35, 64297 Darmstadt

    Telefon: 06151/949-0

    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    iSCSI im Praxistest
    Dank iSCSI lässt sich zusätzlicher Speicherplatz über eine vorhandene Netzwerkinfrastruktur in bestehende Systeme integrieren, als ob dieser lokal zur Verfügung stünde. Wir haben Hard- und Softwarelösungen auf Performance und Praxistauglichkeit geprüft. [mehr]
    NAS im Dreierpack
    Netzwerkspeichergeräte (NAS) besetzen eine starke Nachfragenische. Allnet 6200, Linksys EFG250 und Ovislink MU 5000 FS/E haben wir einem Praxistest unterzogen. Eines sei vorweggenommen: Daten speichern können sie alle. [mehr]
    XIMETA NetDisk Office
    Die NetDisk Office von XIMETA bietet sich als zentrale Speicherlösung in einer Mehrplatz-Umgebung an. Mit ihrem integrierten Switch könnte sie sogar die Alternative für einen Datei-Server sein. [mehr]
    First-Look ? Open-E NAS 2.0 und SoHo
    Die NAS-Flash-Module von Open-E steckt man in einen IDE-Port auf dem Motherboard. Die Konfiguration erfolgt per Web-Browser. Im Netzwerk stehen dann neue Verzeichnisse mit viel Speicherplatz für alle zur Verfügung. [mehr]
    Anzeige