tom's networking guide
 
Anzeige

Teil 2: Pre-n gegen Draft-n -Pre-n-Performance

Vergleichstest Wireless LAN

Draft-n gegen Pre-n Teil 2

Messaufbau

Der MIMO AP war in einer Höhe von circa 1,8 Metern an der aus Abbildung 4 ersichtlichen Raumposition aufgestellt. Die Messorte des MIMO-Laptops befanden sich jeweils in rund einem Meter Höhe über dem Fußboden. Ein Messort befand sich im Senderaum in drei Metern Entfernung mit direkter Sichtverbindung (Line-of-Sight ? LOS), alle anderen sechs Messorte waren Non-Line-of-Sight-Standorte (NLOS).

Schon ein Blick auf den Gebäudeplan zeigt, dass die Wellenausbreitung im 2,4 GHz-Bereich innerhalb der Etage von mannigfachen Streuungen und Reflexionen geprägt ist.

Da das Sendesignal den Empfänger bei NLOS auf unterschiedlichsten indirekten Wegen erreicht, kommt es zwangsläufig zu Phasenverschiebungen und variablen Abschwächungen der einzelnen Signale. Die Überlagerung der einzelnen Signale am Empfangsort (Abbildung 5) führt zu über Zeit und Frequenz schwankenden Einbrüchen (Multipath Fading). Diese negativen Auswirkungen der Mehrwegeausbreitung bei SISO-Systemen können durch Einsatz von Spacial-Multiplexing- über MIMO-OFDM-Systeme jedoch zum Positiven gewendet werden.

Abbildung 5: Zeigt das Prinzip der Mehrwegeausbreitung. WLAN-Signale werden sowohl auf direkter Sichtlinie, der Line of Sight (LOS) als auch über Reflektionen auf Non Line of Sight (NLOS) ausgetauscht.

Nachstehende Abbildung zeigt das eingesetzte Messequipment. Zum Einsatz kam die Messsoftware "IxChariot" von IXIA, die für professionelle Performance- und QoS-Messungen auf Basis von Protokollen wie TCP oder UDP ausgelegt ist.

Abbildung 6: Das Messequipment für die MIMO-Messungen am IRT besteht aus einem Gigabit-Ethernet-Switch, an dem der zu testende WLAN-Access-Point angeschlossen ist, einem Notebook mit den zu testenden Gegenstück ? der WLAN-Client-Card, sowie einem weiteren Notebook, auf dem die Messsoftware läuft. [Unabhängig davon überwacht ein drittes Notebook mit WLAN-Adapter das WLAN-Spektrum.]

Zum Messen wurde Kanal 13 gewählt, zum Vergleich wurde jedoch jedes Produkt stichprobenartig auch auf Kanal 6 nachgemessen. In den Ergebnissen zeigten sich keine nennenswerten Änderungen. Die zu messende MIMO-PC-Card war in einem Fujitsu-Siemens "Lifebook" (Model S7010D S-Series Centrino) eingesteckt. Auch hier wurden stichprobenartig Messungen mit einem Notebook Samsung X10 wiederholt und verglichen. Die Messergebnisse waren auch hier nicht vom eingesetzten Notebook abhängig. Als Betriebssystem ist auf allen PCs Windows XP Professional mit aktuellen Patches in Verwendung.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Report WLAN 802.11n Grundlagen
IPTV, VoIP ? moderne AV-Anwendungen kommen bei herkömmlichen WLANs oft ins Stottern. Ist IEEE 802.11n die Lösung? Welche Verbesserungen WLAN in Pre-n und Draft-n erfahren hat und was MIMO-OFDM bedeutet, lesen Sie hier. Im nächsten Teil folgen erste Perfor [mehr]
Europa führt bei High Speed Powerline Communications
Nachdem das Know-How der Uni Valencia mit Fördermitteln der EU bei der spanischen Firma DS2 in High-Speed-PLC-Chips kondensiert ist und die Aachener Devolo AG der bis dato einzige Anbieter von HomePlugAV-Produkten des konkurrierenden Standards ist, liegt [mehr]
Report High-Speed-Powerline-Communications
Endlich hat die Industrie erkannt, dass Ethernet zum Vernetzen von Unterhaltungselektronik und Telefonen nicht taugt. Und so wurden die drei neuen Powerline-Standards von PLC-HD (DS2), HomePlugAV (Intellon) und HD-PLC (Panasonic) nicht nur auf Tempo sonde [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Linksys 12-Volt-PoE-Kit
Die beste Funkabdeckung erreichen WLAN-Access-Points, wenn sie an der Decke montiert sind. Doch selten ist dort eine Steckdose parat. Mit dem Linksys-PoE-Kit genügt zur Stromversorgung das Ethernet-Kabel. [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
Anzeige