tom's networking guide
 
Anzeige

Test Peachtree Audio

Test Peachtree Audio nova

High-End-Audio-Nachbrenner fürs Heimnetz

Analog triff Digital ? Anschlussfreude pur

Der Peachtree Nova ist ein äußerst anschlussfreudiger Vollverstärker, der mit seinem hochwertigen Digital-Analog-Converter (DAC) von ESS Sabre einerseits für das Zusammenspiel mit PCs und anderen digitalen Quellen ausgelegt ist, andererseits auch mindere Musikqualität verbessern kann: dafür setzt Peachtree im Nova auf einen Röhrenvorverstärker, der dem üblicherweise als "harten" verschrienen Digitalsound audiophile Wärme verleihen soll. Mit einem kleinen Schalter auf der Geräterückseite lässt sich außerdem die Steilheit des Digitalfilters verstellen.

Anschlussmöglichkeiten:

  • 4 digitale Eingänge in den ESS Sabre D/A-Wandler via
    • USB
    • Toslink (2x)
    • S/PDIF
    • 3 analoge Eingänge,
  • 1 Eingang mit Heimkino Bypass
  • 1 Stereo-Ausgang zum Anschluss zusätzlicher Verstärker, eines Subwoofers oder zum Einschleifen eines Mischpults.
  • Zwischen den Eingängen kann der Anwender direkt am Gerät mit Hilfe von ringförmig beleuchteten Tasten oder bequem mit der Fernbedienung umschalten.

    Die Rückseite Peachtree Nova zeigt die Vielfalt der Digital- und Analog-Anschlüsse, den Schalter für die Filter-Steilheit (ganz links) sowie die Abdeckung für den Sonos-Zoneplayer-Schacht. (Bild: Peachtree Audio)

    Digitaler Musik wird seit der Einführung der Audio-CD nachgesagt, dass sie sich hart und kantig anhöre. Nämliches gilt für Musik aus dem Internet, die ja ebenfalls digitalisiert wurde. Werden die Musikdaten jedoch über einen hochwertigen Wandler in analoge Musiksignale dekodiert, kombiniert mit einem Röhrenvorverstärker und verstärkt mit einer hochkarätigen Endstufe, so kann "das Klangerlebnis umwerfend sein".

    Beim Peachtree-Audio-Verstärker nova durchläuft (wie auch seinem kleinen 40-Watt-Bruder decco II) der Klang zunächst eine Class-A-Röhre, "was ihn besonders musikalisch macht, bevor er den Endverstärker erreicht. WindowsMedia, Apple TV, Satellitenradio, mp3&Co. haben sich noch nie besser angehört", bewirbt Robert Ross von der Vertriebsfirma Audiophile Produkte die Pfirsichbäumchen, räumt aber ein: "Natürlich klingt unkomprimierte Musik immer am Besten. Mit decco II und nova ist es uns allerdings gelungen, komprimierte Dateien fast wie originale CDs klingen zu lassen."

    Für Kopfhörer-Liebhaber hat der nova einen eigenen Köpfhörerverstärker mit Class-A-Röhrenverstärkung, der die Lautsprecher werden automatisch auf "stumm" stellt sobald ein Kopfhörer an die 6,3-mm-Klinke angesteckt wird.

    Leserkommentar

    Keine Kommentare

    Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

    *





    *
    *
    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Test Cisco Linksys Media Hub NMH305
    Der Cisco Linksys Media Hub NMH305 will als Unterhaltungs-Zentrale das traute Heim mit Multimedia-Daten beliefern. Wie sich der Netzwerkspeicher dabei schlägt, überprüfen wir ausführlich in diesem Test. [mehr]
    Test Synology Diskstation DS209+
    Datensicherheit muss keineswegs an mangelndem Budget scheitern. Die kleinen NAS-Systeme schicken sich an, den großen Brüdern in Leistung und Funktionsumfang den Rang abzulaufen. [mehr]
    Workshop Medienspeicherung und Verteilung
    Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
    Test CA ARCserv Backup r12
    Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
    Test Zyxel PLA-400
    Die Homeplug-AV-Modems im PLA-400 Kit von Zyxel eignen sich als drahtloser Ersatz für Fast-Ethernet-Kabel, etwa um in einer Wohnung Zimmer zu versorgen, die WLAN nicht erreicht. [mehr]
    High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
    Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
    Anzeige