tom's networking guide
 
Anzeige

Test Netgear Powerline AV+ 200 XAVB2501

Top-Leistung zum moderaten Preis

Installation

Die Installation verläuft, da wir zwei XAVB2501 verwendet haben, denkbar einfach: Beide Geräte in eine Wandsteckdose stecken und warten, bis Power-, Homeplug- und Ethernet-LED leuchten ? fertig. Allerdings empfiehlt es sich, die ab Werk voreingestellten Netzwerk-Kennworte zu ändern, um die neue Powerline-Verbindung abhörsicher zu machen: Schließlich reichen Powerline-Signale Dutzende von Metern weit und stoppen weder an Sicherungen noch an Stromzählern, sind insbesondere in Mietswohnungen also ebenfalls beim Nachbarn zu empfangen.

Die LEDn an der Front der Netgear Powerline AV+ 200 informieren über den Betriebszustand sowie über den Status der Netzwerk- und Power-Verbindungen. (Bild: Netgear)

Die Netz-Kennwort-Prozedur folgt einem einfachen, vom Chipsatz-Hersteller Intellon (seit September 2009 Atheros) vorgegebenen Schema:

  • Den Security-Button an einem der beiden Adapter zwei Sekunden lang drücken: Im ersten PLC-Adapter wird ein neues Netzwerk-Kennwort erzeugt, das die Datenübertragung mit AES-128Bit verschlüsselt.
  • Den Security-Button am zweiten PLC-Adapter innerhalb zweier Minuten ebenfalls drücken; dadurch übernimmt er den vom ersten Adapter gesendeten Netzwerk-Schlüssel: Jetzt sind sie über ein gemeinsames Netzwerk-Kennwort wieder miteinander verbandelt und können untereinander Daten austauschen.
  • Auf die gleiche Weise lassen sich diesem elementaren Powerline-Netzwerk bis zu 30 weitere HPAV-Adapter hinzufügen.
  • Die Werksvorgabe für das Netzwerk-Kennwort lässt sich aber auch wieder löschen. Hierzu braucht am PLC-Adapter lediglich der Security-Knopf zehn Sekunden lang gedrückt zu werden: Dabei wird ein zufälliges Netzwerk-Kennwort erzeugt mit der Folge, dass sich die Powerline-Adapter (aber ebenso in der Nachbarschaft vorhandene) zwar noch wahrnehmen aber nicht mehr verstehen können.
  • Sollte alles schief gehen, lassen sich mit dem hinter einem kleinen Loch verborgenen Rest-Knopf nicht nur das Netz-Kennwort, sondern alle Betriebsparameter, etwa die QoS-Vorgaben, auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.
  • Typisches Einsatz-Szenario für Powerline-Adapter für die Basis-Konnektivität zum (WLAN-) Router sowie für die Erweiterung des Powerline-Netzwerks. (Bild: Netgear)

    Die Sicherheits-Mechanik erlaubt aber auch, mehrere logische Powerline-Netzwerke auf dem gleichen physikalischen Stromnetz aufzubauen, weil nur Adapter mit identischen Netzwerk-Kennwörtern miteinander Daten austauschen können. So lassen sich beispielsweise jeweils zwei Geräte miteinander paaren, etwa um virtuelle Ethernet-Leitungen zwischen DSL-Router und Arbeitszimmer und eine zweite vom NAS zum IP-Fernseher zu legen: Alle vier Adapter nehmen den von allen generierten Traffic zwar wahr und können damit Datenkollisionen auf den Stromleitungen verhindern. Aber nur die mit gleichem Netzwerk-Kennwort können untereinander Daten austauschen. Mit neu generierten Netzwerk-Kennwörtern verursacht der Betrieb von Homeplug-AV-Geräten in der Nachbarschaft also keine Sicherheitsprobleme.

    Sollen deutlich mehr als zwei Powerline-Netze am gleichen Ort eingerichtet werden, empfiehlt sich aus Gründen des Komforts und der Übersicht der Einsatz der mitgelieferten Software. Netgear bietet zwei Versionen für Windows 2000, ME, NT, XP oder der 32-Bit-Version von Windows Vista und für MAC OS-X. Sie erlauben es dem Anwender, den Powerline-Adaptern Stück für Stück Netzwerk-Kennworte zuzuweisen und sie damit gezielt in logische Netze zu gruppieren. Leider fehlt der Produktbeschreibung ein Hinweis, wie viele Geräte in einem Homeplug-AV-Netz verwaltet werden können. In der Regel aber sind es 16 oder 32.

    Leserkommentar

    Thomas , Fri, 2. Apr. 2010 - 18:04:
    Zeichendreher im Produktnamen:
    XAVB2510 richtig ist: XAVB2501
    Vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler ist korrigiert. (ne)
    peter , Wed, 24. Mar. 2010 - 11:08:
    cool

    Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

    *





    *
    *
    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Test Devolo dLAN 200 AV smart+
    Devolo hat erstmals einen Homeplug-AV-Powerline-Adapter mit einem LC-Display bestückt, das die Installation und Überwachung des Heimnetzwerkes vereinfacht und PCs zur Konfiguration verzichtbar macht ? und den Stromverbrauch noch einmal deutlich reduziert. [mehr]
    Test Zyxel PLA-401v3
    Im dritten Anlauf überzeugen die neuen Powerline-Adapter von Zyxel mit niedrigem Stromverbrauch, hoher Performance und komfortabler Bedienung, verzichten aber auf eine Durchsteckdose. [mehr]
    Test MSI ePower 200AV+ Version II
    MSI Computer bietet neueste Homeplug-AV-Technik an. Wir haben die PLC-Adapter ePower 200AV+ Version II auf Datendurchsatz, Streaming-Eignung und VoIP-Qualität getestet. [mehr]
    Test Belkin Gigabit-PLC-Adapter F5D4076
    Mit Belkins Gigabit-Ethernet-Adaptern F5D4076 hält endlich die schnelle, HD-taugliche Netzwerk-Kommunikation Einzug in die PLC-Welt und soll von Multimedia-Fans bis zu Online-Gamern alle überzeugen. [mehr]
    Powerline Status Quo
    Das Hauen und Stechen um den wahren PLC-Standard ist vorbei: Homeplug AV gewinnt neue Unterstützer, DS2 verliert an Bedeutung, Panasonic taucht ab und G.hn braucht noch Zeit ? und Homeplug 1.0 und Homeplug Turbo sind faktisch tot. [mehr]
    Anzeige