tom's networking guide
 
Anzeige

Test Sonos ZonePlayer S5

Stereo ohne Strippen und Stottern

Klang-Genuss

Im Hörtest kann die S5 überzeugen: Die Höhen sind gut gezeichnet, die Mitten kommen ohne Schärfen und keineswegs überbetont rüber, und trotz des geringen Volumens des 217 x 365 x 123 mm messenden Gehäuses kann die Bass-Wiedergabe ebenfalls überzeugen. Das liegt nicht zuletzt am augefeilten Gehäuse-Design mit integrierten Wave-Guides, die den rückwärtig abgestrahlten Schalldruck des Tieftöners phasenrichtig zur Schallöffnung auf der Gehäuse-Rückseite führen. Hier lohnt es, etwas mit dem Aufstellort zu experimentieren. Denn etwa dreißig bis vierzig Zentimeter vor einer Zimmerecke platziert, klingt der Bass der S5-Box richtig voluminös.

Könnte von Bose stammen, ist aber Sonos: Das Innenleben einer S5-Box zeigt oben deutlich die Wave-Guides des Bass-Reflex-Systems, die den Schalldruck des Tieftöners (Mitte) zur Öffnung an der Gehäuse-Rückseite führen. (Bild: Sonos)

Der akustische Test des drahtlos angesteuerten Stereo-Paars verläuft ebenfalls überzeugend. Nicht nur stark stereo-lastige Aufnahmen wie "Yellow Submarine" aus der Beatles-LP "Revolver" kommen klar separiert rüber. Modernere Raumklangspielereien wie "Beautiful Freak" von den Eels sind ebenfalls sauber durchgezeichnet und gut zu orten. Mehr noch: Durch die sauber synchronisierte Phasenlage der beiden S5-Boxen im Doppel-Pack erreicht die Basswiedergabe sogar richtig Druck.

Leserkommentar

Jörg , Sat, 27. Nov. 2010 - 20:13:
Ich bin begeistert, habe 4 Zonen, Zugriff auf Napster und kann mit Android das ganze bedienen ;-) und - es geht noch mehr...
IS IS war wird, Fri, 10. Sep. 2010 - 05:03:
umstand ... teuer ....nix neues ... es lebe crestron
Red.: Die Produkte von Crestron haben eine andere Ausrichtung: Die Steuerung eines verkabelten Systems. Die Sonos-Lösung kommt im Gegensatz dazu ganz ohne Verkabelung aus. Hier könnte auch der Grund für einen eventuellen Preisunterschied liegen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Netzwerktests für Triple-Play
Linkraten lügen, gleich, ob es um WLAN oder Powerline geht. Erst seriöse Netzwerktests in realer Umgebung können mit Tools wie IxChariot ermitteln, welche Nettodatenrate, Streaming-Performance und Telefonie-Qualität in Wirklichkeit zu erwarten sind. [mehr]
Test Zyxel PLA-491
Die Datenübertragung über Stromleitung ist bequem, aber keineswegs immer sicher. Filter sollen helfen. Zyxel hat Homeplug AV mit Filter und Ethernet-Switch kombiniert. [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
Test Zyxel PLA-400
Die Homeplug-AV-Modems im PLA-400 Kit von Zyxel eignen sich als drahtloser Ersatz für Fast-Ethernet-Kabel, etwa um in einer Wohnung Zimmer zu versorgen, die WLAN nicht erreicht. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige