tom's networking guide
 
Anzeige

Test IAIT F-Secure Protection Service for Business

Sicherheit als Dienstleistung

Die einzelnen Editionen des Service

Die Dienstleistung besteht aus mehreren Komponenten:

Der Leistungsumfang der "Workstation Security" umfasst neben dem eben erwähnten neuen Software-Updater und "klassischen" Antivirus-Funktionen auch einen Schutz vor neuen und unbekannten Bedrohungen (DeepGuard), eine Sicherungsfunktion zur Abwehr von Rootkits und Spyware (BlackLight) sowie eine so genannte Browsing Protection zum Bewerten und Blockieren von Websites. Dazu kommen eine Spam-Schutzfunktion, der Internet Shield mit Firewall, Intrusion Prevention und Anwendungs-Steuerung sowie umfassende Sicherheits-Informationen. Die Workstation Security läuft auf allen Windows Versionen von Windows XP bis Windows 8 sowie auf MacOS 10.6.8, 10.7 und 10.8.

Die "Mobile Security" für Smartphones und vergleichbare Devices kommt im Gegensatz dazu mit einer Browsing-Protection, einem Diebstahlschutz und einer Antivirus-Funktion. Sie lässt sich mit Android 2.2, 2.3, 3.0, 3.1, 3.2 und 4.0 nutzen. Dazu kommen Windows Mobile 5 und 6.x, Blackberry 5, 6, 7 und S60 3rd beziehungsweise 5th Edition sowie Symbian 3.

Die "Server Security" schützt Dateiserver vor Malware, bringt eine System-Kontrolle und Rootkit-Erkennung mit und bietet eine Verhaltens-Analyse sowie Cloud-basierte Black- und White-Lists für DeepGuard. Sie unterstützt den Windows Server 2003 R2 und den Windows Server 2008 R2 sowie die Small Business Server Editionen 2003 R2, 2008, 2011 und 2011 Essentials. Dazu kommen eine Vielzahl von Linux-Distributionen, wie unter anderem Redhat Enterprise Linux, Suse Linux Enterprise Server und Ubuntu.

Der "E-Mail-Schutz" schließlich bringt ebenfalls die DeepGuard-Funktionalitäten mit, realisiert eine Browsing Protection für Terminal-Benutzer und ermöglicht ein zentrales Quarantäne-Management. Dieser Dienst läuft auf Windows Servern, Small Business Servern, Exchange Systemen sowie Terminal- und Citrix-Servern.

Die Verwaltung des Dienstes läuft über das bereits angesprochene zentrale Management-Werkzeug bei F-Secure ab, das neben der Konfiguration auch die Arbeit mit kundenspezifischen Profilen ermöglicht. Grafische Berichte und Aufzeichnungen über die Historie der letzten vier Wochen gehören ebenfalls zum Leistungsumfang dieses Tools.

Beim Abschluss der Installation wird die Software gleich auf den aktuellen Stand gebracht. (©Smartmedia PresSservice)

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige