tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop - LAN-Verkabelung

Workshop ? LAN-Verkabelung

Richtig verkabeln> So machen Sie Ihr Heim netzwerktauglich

Wennschon, dennschon: Wireless muss auch noch her

Wie wir in der Einleitung erklärt haben, entschieden wir uns, alle drei Lösungen in unserer Installation zu integrieren. Bisher haben wir sowohl 10/100-Ethernet als auch 1000-MBit-Ethernet über den Uplink in unserem 3C16476 für unseren Server eingesetzt. Schließlich fügten wir dem Mix zwei Wireless Access Points hinzu, um auf allen drei Etagen im Haus drahtlosen Zugang zu haben.

Wir wählten den 3Com Wireless Access Point 6000 für unseren 802.11b-Bedarf. Wir waren der Meinung, dass ein eher für Unternehmen ausgerichtetes Produkt wie der 6000 unseren Ansprüchen besser entsprach und die Leistung und Beweglichkeit bot, nach der wir suchten. Der 6000 bietet eine bessere Funktionalität im Umgang mit mehreren Access Points im Infrastruktur-Modus.

Der 3Com Wireless Access Point 6000. Wir beschlossen, zwei dieser Access Points für drahtlosen Zugang in unserem Haus zu nutzen. Sie wurden im Flur des ersten OG und im Wohnzimmer im EG positioniert.

Wir wählten eine Lösung mit zwei Access Points, obwohl einer eigentlich genügt hätte. Wir wollten aber, dass jedes unserer drahtlosen Geräte mit 11 MBit versorgt würde, unabhängig von der Platzierung im Haus.

Auf der Grundlage unseres Nutzerverhaltens und der Ortsbegehung brachten wir einen Access Point oben an der Treppe auf dem ersten Obergeschoss an, und einen zweiten Access Point im Wohnzimmer. Aus Sicherheitsgründen sind beide Access Points gesichert und in einem isolierten Segment außerhalb des primären Netzwerks angeschlossen. Zusätzlich sind sie mit einer MAC-Adressensperre gesichert, so dass sich nur befugte Wireless LAN-Adapter mit bekannten MAC-Adressen mit den Access Points verbinden können.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Siemens M34 DECT
Der USB-DECT-Adapter M34 verbindet Gigaset-Basisstationen von Siemens drahtlos mit dem PC, der mit Hilfe der VoIP-Technologie von Skype Internet-Telefonverbindungen über xDSL oder Kabel herstellt. Wie gut funktioniert das? [mehr]
Philips SL300i
Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
D-Link DSM-320
D-Links erster Voll-Netzwerk-Player erschließt die Medienarchive des PC zur Ausgabe auf TV- und HiFi-Gerät. Seine Server-Software aber bestimmt, wie gut Bild, Ton und vor allem Video per WLAN-G herüber kommen. [mehr]
iTheater DMS 110
Der iTheater DMS 110 von Webpro soll jede Art von Multimediadaten einfach und drahtlos vom PC in das heimische Wohnzimmer bringen. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
Linksys WMA11B
Der Netzwerk-Player WMA11B von Linksys schickt nicht nur Musik, sondern auch Digitalkamerabilder drahtlos zum Fernseher. Wunderliches fördert unser gründlicher Test dieses Exoten zutage. [mehr]
Slim Devices Squeezebox
Die Squeezebox verspricht alles: Jedes erdenkliche Musikformat, alle Anschlussarten und einfachste Bedienung. Wir haben das Gerät in der Praxis getestet. [mehr]
Roku M1000
Rokus Audio-Netzwerk-Player glänzt mit ansprechendem Design, einer Vielzahl von Audio-Anschlüssen und -Formaten. Wir testen, ob der M1000 auch in der Praxis eine "bella figura" abgibt. [mehr]
Terratec Noxon Audio
Der Nur-Audio-Netzwerk-Player hängt drahtlos via WLAN-G im Heimnetz. Der erstaunlich niedrige Preis animiert einfach so zum Mitnehmen. Wir testen ob er hält, was Terratec verspricht. [mehr]
Anzeige