tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop - LAN-Verkabelung

Workshop ? LAN-Verkabelung

Richtig verkabeln> So machen Sie Ihr Heim netzwerktauglich

Vorausplanung

Haben Sie sich also grundsätzlich für die Installation eines Netzwerks entschieden, müssen Sie sich fragen, welche Art von Netzwerk für Ihre Anwendungen am geeignetsten ist. In unserem Fall wählten wir 100 MBit-Switched-Ethernet als Backbone unseres Netzwerks. Unter Berücksichtigung der Aspekte Leistung und Komfort entschieden wir uns, auch etwas Funk und 100 Mbit-Ethernet zu integrieren.

Grundrisspläne sind hilfreich

Wer Erfahrungen beim Lesen von Bauplänen hat, sollte sich die Grundrisspläne für seine Wohnung besorgen. Das erleichtert erheblich die spätere Arbeit auch für beauftragte Monteure. Im Plan vermerkt man die genaue Position der einzelnen Dosen. Zudem kann man sich daraus eine Einkaufsliste für das Equipment erstellen.

Alternativ kann man auch ad-hoc planen: Man markiert mit einem Zimmermanns-Bleistift oder Edding die Positionen der künftigen Dosen an den Wänden.

Für Neubauten oder Komplett-Sanierungen ist es eventuell erforderlich, alle anderen Leitungssysteme (Telefon, TV und Stromkabel) in die Planung einzubeziehen. Unser Artikel fokussiert jedoch nur auf den Bereich Netzwerk-Verkabelung.

Wo liegt der Server-Raum?

Die wichtigste Entscheidung war nun, wo sich der Anschlusspunkt für die gesamte Verkabelung des Netzwerks befinden sollte. Ein Kelleraum oder ein Verschlag im Dachgeschoss kommen hier meist in Frage. Bei klassischen Eigentumswohnungen sollte dies ein ungenutzter Raum sein, beispielsweise die Abstellkammer, sofern die Bauweise dies zulässt. Dies hängt ferner davon ab, wo die Kabel lang geführt werden sollen.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Siemens M34 DECT
Der USB-DECT-Adapter M34 verbindet Gigaset-Basisstationen von Siemens drahtlos mit dem PC, der mit Hilfe der VoIP-Technologie von Skype Internet-Telefonverbindungen über xDSL oder Kabel herstellt. Wie gut funktioniert das? [mehr]
Philips SL300i
Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
D-Link DSM-320
D-Links erster Voll-Netzwerk-Player erschließt die Medienarchive des PC zur Ausgabe auf TV- und HiFi-Gerät. Seine Server-Software aber bestimmt, wie gut Bild, Ton und vor allem Video per WLAN-G herüber kommen. [mehr]
iTheater DMS 110
Der iTheater DMS 110 von Webpro soll jede Art von Multimediadaten einfach und drahtlos vom PC in das heimische Wohnzimmer bringen. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
Linksys WMA11B
Der Netzwerk-Player WMA11B von Linksys schickt nicht nur Musik, sondern auch Digitalkamerabilder drahtlos zum Fernseher. Wunderliches fördert unser gründlicher Test dieses Exoten zutage. [mehr]
Slim Devices Squeezebox
Die Squeezebox verspricht alles: Jedes erdenkliche Musikformat, alle Anschlussarten und einfachste Bedienung. Wir haben das Gerät in der Praxis getestet. [mehr]
Roku M1000
Rokus Audio-Netzwerk-Player glänzt mit ansprechendem Design, einer Vielzahl von Audio-Anschlüssen und -Formaten. Wir testen, ob der M1000 auch in der Praxis eine "bella figura" abgibt. [mehr]
Terratec Noxon Audio
Der Nur-Audio-Netzwerk-Player hängt drahtlos via WLAN-G im Heimnetz. Der erstaunlich niedrige Preis animiert einfach so zum Mitnehmen. Wir testen ob er hält, was Terratec verspricht. [mehr]
Anzeige