tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop - LAN-Verkabelung

Workshop ? LAN-Verkabelung

Richtig verkabeln> So machen Sie Ihr Heim netzwerktauglich

Wahl des richtigen Netzwerkkabels

Für die Gesamtkalkulation sind die Kabelpreise nicht der Ausschlag gebende Faktor, denn Anschlussdosen und Arbeitszeit haben auch einen beträchtlichen Anteil. Der Anwender sollte sich vorher überlegen, ob er nicht gleich für die Zukunft planen will. Zugegeben, 1-GBit/s-Technik ist noch teuer. Wer die Bandbreite nicht auf 100 MBit/s beschränken will und später auch die Upgrade-Sicherheit auf 1 GBit/s-Netzwerktechnik behalten will, sollte zumindest beim Netzwerkkabel nicht auf Klasse CAT5 setzen. Stattdessen ist man mit CAT6 und CAT7 besser beraten. Damit ist man für die Gigabit-Zukunft gerüstet.

Ein aktueller Preisvergleich zeigt, dass sich höherwertige Kabel der Klasse CAT6 oder CAT7 nicht gravierend vom bisherigen Standard CAT5 unterscheiden. Hier die Meterpreise, die wir von einem (Internet-Shop) erhielten:

100-Meter-Kabeltrommel

  • CAT5: 40 ? pro 100m-Kabeltrommel, entspricht 0,40 ?/m
  • CAT6: 69 ? pro 100m-Kabeltrommel, entspricht 0,69 ?/m
  • CAT7: 73 ? pro 100m-Kabeltrommel, entspricht 0,73 ?/m
  • 500-Meter-Kabeltrommel

  • CAT5: 177 ? pro 500m-Kabeltrommel, entspricht 0,35 ?/m
  • CAT6: 325 ? pro 500m-Kabeltrommel, entspricht 0,65 ?/m
  • CAT7: 338 ? pro 500m-Kabeltrommel, entspricht 0,68 ?/m
  • Nach vollendeter Installation will sich keiner mehr leisten, alle Wände aufzureissen und CAT5-Kabel durch CAT6 oder CAT7 ersetzen. Kosten und Aufwand stünden dann in keinem vernünftigen Verhältnis mehr - also gleich CAT6 oder CAT7!

    Wichtig ist eine gute Vorausplanung der benötigten Gesamtkabellänge. Mit Ausmessen erreicht man gute Ergebnisse. Danach kann man sich entscheiden, welche Kabeltrommelgröße man wählt.

    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Vergleichstest Netzwerk-Player
    Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
    Siemens M34 DECT
    Der USB-DECT-Adapter M34 verbindet Gigaset-Basisstationen von Siemens drahtlos mit dem PC, der mit Hilfe der VoIP-Technologie von Skype Internet-Telefonverbindungen über xDSL oder Kabel herstellt. Wie gut funktioniert das? [mehr]
    Philips SL300i
    Der SL300i von Philips bringt Multimediadaten aller Art einfach und drahtlos vom PC ins Wohnzimmer. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
    D-Link DSM-320
    D-Links erster Voll-Netzwerk-Player erschließt die Medienarchive des PC zur Ausgabe auf TV- und HiFi-Gerät. Seine Server-Software aber bestimmt, wie gut Bild, Ton und vor allem Video per WLAN-G herüber kommen. [mehr]
    iTheater DMS 110
    Der iTheater DMS 110 von Webpro soll jede Art von Multimediadaten einfach und drahtlos vom PC in das heimische Wohnzimmer bringen. Wir haben uns angeschaut, ob das auch so einfach klappt. [mehr]
    Linksys WMA11B
    Der Netzwerk-Player WMA11B von Linksys schickt nicht nur Musik, sondern auch Digitalkamerabilder drahtlos zum Fernseher. Wunderliches fördert unser gründlicher Test dieses Exoten zutage. [mehr]
    Slim Devices Squeezebox
    Die Squeezebox verspricht alles: Jedes erdenkliche Musikformat, alle Anschlussarten und einfachste Bedienung. Wir haben das Gerät in der Praxis getestet. [mehr]
    Roku M1000
    Rokus Audio-Netzwerk-Player glänzt mit ansprechendem Design, einer Vielzahl von Audio-Anschlüssen und -Formaten. Wir testen, ob der M1000 auch in der Praxis eine "bella figura" abgibt. [mehr]
    Terratec Noxon Audio
    Der Nur-Audio-Netzwerk-Player hängt drahtlos via WLAN-G im Heimnetz. Der erstaunlich niedrige Preis animiert einfach so zum Mitnehmen. Wir testen ob er hält, was Terratec verspricht. [mehr]
    Anzeige