tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop - WLAN-Sicherheit

Workshop ? Sicherheit im WLAN durch MAC-Filter

MAC Sicher> Security-Workshop für drahtlos vernetzte Notebooks und Organizer

Pocket PC 2002

Wir schalten erneut den MAC-Filter im D-Link-Access-Point DWL-900AP+ an. Im WLAN-Hauptfenster unseres HP iPAQ 5450 ist das Profil ANY aktiviert, das jedes offene 802.11b-Funknetz - gleich welcher SSID - findet. Hier tut sich nichts, denn das ansonsten bunte Messdreieck für die Signalstärke bleibt leer und drunter steht: 0%. Tippen wir mit dem Stift auf Status, kommt eine ausführlichere Statusseite und meldet unter AccessPoint-ID abwechselnd Suchen und Authentifizieren, sowie eine völlig unpassende IP-Adresse wie 169.254.254.211, die aus keinem unserer Funk- oder Kabelnetze stammen kann. Drücken wir am unteren Ende des Fensters auf Aktualisieren, ändert sich rein gar nichts, denn der iPAQ sucht einfach weiter und kommt doch nirgendwo rein.

Tippen wir dagegen rechts unten auf Erweitert, kommt ein weiteres Status-Fenster und zeigt immerhin die Existenz einer SSID namens "Karchers D-Link 900+ 4x" an, meldet aber keine Signalstärke und gibt auch keine Kanalauskunft. Tippen wir auf Neue Suche, sagt das Wartemännchen und die Sanduhr zuerst Suche, dann Suche abgeschlossen und meldet erneut die gefundene SSID "Karchers D-Link 900+ 4x", wieder ohne Auskunft über Signalstärke und oder Funkkanal zu geben.

Das Traurige an diesem Ergebnis: Der iPAQ sucht und rotiert also weitgehend im Dunkeln. Wie bei den größeren Windows-Brüdern wäre es auch beim Pocket PC 2002 iPAQ sehr schön, wenn der an dieser Stelle vielleicht schon halb verzweifelte Pocket-PC-User eine Meldung bekäme, dass das Funknetz von einem MAC-Filter abgeblockt wird. Das Gute an der Sache: Auch den iPAQ können Sie mit einem wirksamen MAC-Filter im Access Point ganz gezielt aus einem Funknetz rauswerfen oder ihn dort reinlassen, wenn Sie seine feste MAC-Adresse zuvor in Erfahrung gebracht haben. Gegentest: Wir schalten zwei offene Access Points ein, einen von Intel, einen weiteren von 3Com, der iPAQ findet rasch drei Funknetze, eines von Intel, eines von 3Com und das abgesperrte von D-Link. Wir tippen mit dem Stift auf das Intel-Netz und der iPAQ geht da rein. Das gleiche gilt für das 3Com-Funknetz, und zieht jetzt auch die richtigen IP-Adressen aus den beiden Access Points.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
WLAN echt einfach
Drahtlose Netzwerke eignen sich gut, um fast kabelfrei ein Heimnetzwerk aufzubauen. Erfahren Sie verständlich und nachvollziehbar in einleuchtenden Erklärungen ohne Fachchinesisch und leicht nachvollziehbare Lernschritten, wie Sie bei der Einrichtung eine [mehr]
Netzwerk-Überwachung per Port Reporter
Immer mehr Anwendungen sind netzwerkfähig und bauen oft selbständig und unbemerkt Verbindungen ins Internet auf. Microsoft stellt mit dem "Port Reporter" ein kostenloses Tool zur Analyse der Netzwerkaktivitäten von Windows-Rechnern bereit. [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Microsoft ISA Server 2004
Der ISA Server 2004 ist Microsofts Antwort auf Produkte der Security-Platzhirsche Checkpoint und Co. Wir haben getestet, ob die Installation so einfach ist wie Microsoft verspricht und ob sie sich überhaupt lohnt. [mehr]
Workshop ? VPN-Verbindungen über NAT hinweg
Wenn der Anwender mehr als nur eine FAQ-Abhandlung benötigt, sich aber nicht allzu sehr in die Grundlagen vertiefen möchte, bieten wir genau das Richtige. Erfahren Sie, wie ein Virtual Private Network über Firewalls mit Network Address Translation funkti [mehr]
Anzeige