tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop Heimvernetzung

Workshop Heimvernetzung

Dann klappt?s auch mit dem Netzwerk

POF

POF (Polymeric Optical Fiber) ist eine Sonderform des Kabels, ein zumeist zweiadriges, kupferloses Plastikkabel mit aktiven (oder passiven) Stecken. Es gibt verschiedene Bauformen und Farben. Die Querschnitte liegen bei transparenten Fasern bei 1 mm, ummantelte Fasern liegen bei 1,5 oder 2,2 mm. Die Kosten pro Meter liegen unterhalb von Cat-5 Kabel. Die Verlegung ist sehr einfach. Die Adern lassen sich unter der Tapete, der Fußleiste oder dem Teppich verstecken. Die Fasern sind nahezu unempfindlich gegen äußere Einflüsse und dürfen sogar an der Fassade verlegt werden. Temperaturen oberhalb von 60°C können allerdings zu Beeinträchtigungen führen. Die Montage ist recht einfach.

Und die Nachteile? POF benötig an den Enden jeweils eine aktive Elektronik, einen so genannten Medienkonverter, der die optischen Signale wieder in Ethernet-konforme elektrische Signale wandelt. (siehe auch Test T-Com Speedport OptoLAN Pack: Vollkommen transparent)

Medienkonverter sind ? wie PLC-Adapter ? leider Stromverbraucher. Die überbrückbare Entfernung liegt je nach Hersteller zwischen 30 Meter und 200 Metern, die Geschwindigkeit beträgt derzeit 100 MBit/s in jede Richtung. Genau betrachtet stellen 30 Meter und 100 MBit/s im Heimnetzwerk nicht wirklich ein Problem dar, damit sollten sich fast alle Aufgabenstellungen lösen lassen.

SIEMENS Gigaset POF-Medienadapter. (©Smartmedia PresSservice)

Seit der Leitmesse "Light & Building 2008" sind sogar POF-Infrastruktur-Produkte auf dem Markt, etwa POF-Ethernet-Konverter für Unterputz-Dosen ohne integrierten Ethernet-Switch wie von HomeFibre oder mit integriertem Ethernet-Switch wie von Ratioplast Optoelectronics. Ferner bietet HomeFibre Ethernet-Switche mit drei, fünf oder acht optischen und jeweils einem RJ-45-Port an.

Optischer Unterputz-Medien-Konverter Homefibre OMS100UP (links) und Switch OMS113-150 mit drei optischen und einem elektrischem Port. (@Smartmedia Pressservice).

Ratioplast Optoelectronics bietet elektrisch-optische Switche wie den RPN3 für den Einbau in Unterputz-Dosen an. (@Smartmedia PresSservice)

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Workshop ? LAN-Verkabelung
Wer heute eine Wohnung oder ein Haus bezieht, kann sich auf Eines verlassen: Telefon, Antenne und Stromkabel sind zwar drin, jedoch keine Netzwerkverkabelung - obwohl sie fast jeder braucht. Für Hobbyhandwerker zeigen wir, wie man seine Wohnung richtig fü [mehr]
Test Netgear WNR854T mit WN121T
Netgear verspricht mit dem WLAN-Router WNR854T drahtlose Netzwerk-Abdeckung für ein ganzes Einfamilienhaus. Ob dieser 11n-WLAN-Router dieses Versprechen einhält, zeigen die umfangreichen Messungen am IRT. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige