tom's networking guide
 
Anzeige

Poppys neue Kleider

Workshop Popcornhour B 110

Poppys neue Kleider

Innen hui, außen na ja ...

Kernstück des A-110 ist ein Secure Media Prozessor aus der Serie SMP8360 von Sigma Designs, der selbst das vom Heinrich-Hertz-Institut (HHI) in Berlin entwickelte, hochkomprimierte High-Definition-Format H.264 dekodieren kann. Bei der Firmware, dem Betriebssystem dieser Multimedia-Box, hat es ebenfalls große Fortschritte gegeben. Sie stammt von Syabas, einem Multimedia-Spezialisten mit Sitz in Fremont, Kalifornien, USA. Syabas versteht sich als Marktführer für (drahtlos) vernetzte Unterhaltungselektronik und fokussiert sich auf die Entwicklung von Software und Middleware für das Connected Home. Der Leistungsfähigkeit von Videoprozessoren von der Art des SMP8635 reicht aus, dass Neuerungen oder Verbesserungen am Funktionsumfang via Firmware-Update machbar sind.

Leider hat der A-110, wie schon sein Vorgänger A-100, ein recht spartanisches Gehäuse, das an USB-Festplatten des Typs Icy-Box erinnert. (Bild: Popcornhour)

Diese Flexibilität und der niedrige Preis von rund 250 ? haben den Popcornhour A-100 weltweit einen Kult-Status eingebracht und in Deutschland zur Einrichtung eine umfangreichen und viel frequentierten Forums geführt, dem der Audio-Video-Foto-Netzwerk-Player seinen Spitznamen "Poppy" verdankt: Der A-110 findet dort ebenfalls breiten Raum.

Neben den üblichen Formaten FLAC, AAC und WAV mit 24/96 kann das A-110 noch mit DTS und True-HD-Unterstützung aufwarten. Laut Popcornhour sind im Bereich Audio noch wichtige Verbesserungen ausstehend, die Suche nach einem Titel bei fortlaufender Wiedergabe, Audiowiedergabe ohne die lästige Lücke zwischen zwei Tracks sowie die optimale Anzeige von Titelinfos und Cover-Bildern bis hin zur Diashow mit Musikuntermalung.

Allerdings empfehlen wir für Audio ohnehin einen eigenen Netzwerk-Player zu verwenden, da Poppy für die Anzeige der Titelinformationen einen Fernseher welcher Art auch immer benötigt. Das spart bei Flachbildgeräten eine Menge Energie. Empfehlenswert sind etwa die WAP-Geräte (Wireless Audio Player) von Teac und der Transporter von Logitech.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Report WLAN-Mesh ? die Technik
Im Zusammenhang mit WLAN fällt immer öfter das Wort "Mesh". Worum genau es bei Maschen-Netzen geht, wie sie funktionieren und welche bereits verfügbar sind, erklärt der Tom's Networking Guide Deutschland. [mehr]
Firstlook Multi-Room Music System Bundle 150
Das neue Sonos Multi-Room Music-System bietet mehr Reichweite und mehr Komfort: Die Steuerung klappt nun ebenfalls mit Apples iPod Touch. [mehr]
Test Fritz!Box Fon WLAN 7270
AVMs Fritz!Box Fon WLAN 7270 verspricht, mit dem WLAN-N-Chipsatz von Atheros, die Anforderungen an ein Netzwerk im digitalen Zuhause komplett abzudecken. Ob's reicht? [mehr]
Firstlook T-Com Speedport W 100 Bridge
Lang hat die T-Com gezögert, WLAN wegen dessen Störanfälligkeit für die IPTV-Übertragung im Haus einzusetzen. Nun dient Funktechnik von Ruckus Wireless als Kabelersatz. [mehr]
Firstlook Trendnet TEW-633GR
Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
Anzeige