tom's networking guide
 
Anzeige

WLAN-Mesh im Eigenbau

WLAN-Mesh im Eigenbau

Pimp your Wi-Fi

Zusammenfassung

Hier noch einmal in Kurzform alle Schritte, die Sie für ein Mesh benötigen:

  • Erforderliche Software herunterladen
  • Firmware der WLAN-Router austauschen
  • IP-Adressen konfigurieren
  • WLAN konfigurieren
  • Batman-Daemon und benötigte Pakete installieren
  • Batman-Daemon beim Booten starten lassen
  • Mesh-Points positionieren
  • Client-Zugang realisieren
  • Der Buffalo WLAN-Router WHR-HP-G54 (©Buffalo)

    Fazit

    Open-Wrt ist das ideale Werkzeug für den (über-) durchschnittlichen Linux-Kenner, um seine alten WLAN-G-Router "fit im Kopf" zu machen. Zwar lässt sich die WLAN-Durchsatzrate nicht erhöhen, dafür lassen sich mit ausreichender Kenntnis oder etwas Geduld beim Probieren einige Funktionen realisieren, die sonst nicht zur Verfügung stehen würden.

    Leider ist der Funktionsumfang durch Speicherplatz und Rechenleistung der WLAN-Router begrenzt. Für das Mesh wurde hier nur eine Variante vorgestellt. Natürlich lassen sich auch andere Mesh-Protokolle relativ einfach installieren und benutzen. Welches auch immer: Mesh-Netzwerke haben den Vorteil, dass sie WLAN bis in jeden Winkel des Hauses transportieren können ? eine ausreichende Anzahl Mesh-Points vorausgesetzt. Leider ist das Mesh noch nicht so benutzerfreundlich wie ein Infrastruktur-WLAN, bietet aber doch einige Vorteile. Und preiswerte WLAN-G-Access-Points respektive WLAN-Router gibt es (gebraucht) zuhauf.

    Wer sich durch diesen Workshop gearbeitet hat wird zum einen mehr über sein Netzwerk wissen, denn zu vor. Zum anderen werden Sie aber bemerken, dass es in diesem Mesh noch viel zu probieren und zu optimieren gibt. Daher soll es nur eine erste Idee geben, wie eine alternative Heimvernetzung aussehen kann. Open-Wrt bietet jedem genügend Möglichkeiten, das WLAN seinen Bedürfnisse anzupassen und ein Heimnetzwerk bedarfsgerecht zu konfigurieren. Der Aufwand, der dabei durch das Try-and-Error-Verfahren entsteht, ist für die meisten Hobby-Netzwerker ohnehin mehr Freud als Leid.

    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Report WLAN-Mesh ? die Technik
    Im Zusammenhang mit WLAN fällt immer öfter das Wort "Mesh". Worum genau es bei Maschen-Netzen geht, wie sie funktionieren und welche bereits verfügbar sind, erklärt der Tom's Networking Guide Deutschland. [mehr]
    Firstlook Multi-Room Music System Bundle 150
    Das neue Sonos Multi-Room Music-System bietet mehr Reichweite und mehr Komfort: Die Steuerung klappt nun ebenfalls mit Apples iPod Touch. [mehr]
    Test Fritz!Box Fon WLAN 7270
    AVMs Fritz!Box Fon WLAN 7270 verspricht, mit dem WLAN-N-Chipsatz von Atheros, die Anforderungen an ein Netzwerk im digitalen Zuhause komplett abzudecken. Ob's reicht? [mehr]
    Firstlook T-Com Speedport W 100 Bridge
    Lang hat die T-Com gezögert, WLAN wegen dessen Störanfälligkeit für die IPTV-Übertragung im Haus einzusetzen. Nun dient Funktechnik von Ruckus Wireless als Kabelersatz. [mehr]
    Firstlook Trendnet TEW-633GR
    Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
    Anzeige