tom's networking guide
 
Anzeige
Microsoft startet Kampagne zum Windows Media Center >
< Neue Version des Microsoft Desktop Optimization Pack
26.04.08 21:26 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Drahtlos-Netze, WLAN, Sicherheit, Security
Von: Nina Eichinger

Ruckus präsentiert günstige und leicht zu bedienende 802.11n-WLAN-Produkte in Mesh-Technologie

Plug-and-Play-SmartMesh-Technologie macht große WLAN-Implementierungen wirtschaftlicher: Kosten für neue Kabel und Funkplanung entfallen.


Ruckus Wireless Logo

ZoneDirector 3000

ZoneDirector 3000

Sunnyvale – Ruckus Wireless bringt die erste intelligente Mesh-Technologie für Wi-Fi, SmartMesh, auf den Markt. Damit können Unternehmen ausgedehnte WLANs doppelt so schnell für die Hälfte der Kosten aufbauen und bekommen trotzdem die dreifache Leistung konventioneller drahtloser Netze.

SmartMesh nutzt die patentierte Smart Wi-Fi-Technologie von Ruckus, um neuartige einfache und robuste WLANs aufzubauen, die sich selbst organisieren, optimieren und reparieren. Dadurch entfallen die teure und umständliche Verkabelung jedes Access Points (AP) sowie komplexe, arbeitsintensive Planungsprozesse. Zusammen mit dem preisgekrönten AP Ruckus ZoneFlex 802.11n bietet ein SmartMesh WLAN noch nie erreichte Leistung, Abdeckung und skalierbare Kapazität. Aus diesem Grunde ist die Technologie ein weiterer Schritt zu flächendeckender Mobilität im Unternehmen.

Gleichzeitig kündigt Ruckus Wireless weitere Produkte an:

• ZoneDirector 3000, eine Serie skalierbarer und einfach bedienbarer professioneller WLAN-Controller für Ruckus ZoneFlex-APs,

• Ruckus FlexMaster, eine Lösung für das zentralisierte Wi-Fi-Management von ZoneFlex-APs und/oder WLANs über ein IP-Netz von einem beliebigen Ort aus.

"Ruckus SmartMesh und 802.11n ändern die Spielregeln für Unternehmen, die drahtlose Netze implementieren oder ausbauen", sagt Selina Lo, Präsidentin und CEO von Ruckus Wireless. "Mit Ruckus SmartMesh steht Unternehmen ein neues und überzeugendes Modell für den Aufbau unternehmensweiter WLANs zur Verfügung, die verlässlich genug sind, verkabelte LANs zu ersetzen. Das neue Modell senkt drastisch die Betriebskosten und beseitigt die komplexen Prozesse, die mit der Planung, Implementierung und dem Ausbau großflächiger Wi-Fi-Infrastrukturen bisher verbunden waren."

Laut Lo behinderten bisher drei Faktoren den Einsatz vermaschter WLANs in Unternehmen: fehlende Skalierbarkeit, zu komplizierte Implementierung und zu hoher Wartungsaufwand.

Ähnlich wie bei der Einführung und Entwicklung von Gigabit Ethernet, profitieren Unternehmen sofort von einem 802.11n-SmartMesh-WLAN, auch wenn nicht alle Mitarbeiter 802.11n-Clients nutzen.

"802.11n ist schon heute das perfekte drahtlose Hochgeschwindigkeits-Backbone, um langsamere Wi-Fi-Clients zu aggregieren", erklärt Lo. "Wir gehen einen Schritt weiter dabei, die Komplexität beim Aufbau und beim Betrieb vermaschter WLANs zu verringern. Im Ruckus-AP eingesetzt, findet SmartWi-Fi-Technologie den besten Signalpfad. Im SmartMesh sucht sie automatisch den optimalen Pfad zu Clients und benachbarten Knoten und verringert zudem die Auswirkungen von Interferenzen."

Ruckus SmartMesh-Technologie eignet sich besonders für Unternehmen, Hotels, Schulen, Krankenhäuser, Lager, Mehrfamilienhäuser oder große Mietwohnanlagen sowie andere Umgebungen, wo nicht überall Ethernet-Kabel verlegt sind.

ADI Logistics in Edison, New Jersey, gehört zu den ersten Unternehmen, die eine Ruckus SmartMesh-Lösung einsetzen. "Wir haben riesige Lagerhallen, wo es weder technisch machbar noch ökonomisch sinnvoll ist, überall Ethernet-Kabel zu verlegen", sagt Lou Schmaus, Director MIS bei ADI Logistics, Inc. "Mit Ruckus SmartMesh-Technologie haben wir jetzt eine elegante Lösung gefunden, die so einfach funktioniert wie eine Glühbirne in die Fassung zu schrauben und das Licht anzuschalten. Das System erledigt die gesamte Arbeit. So sparen wir sehr viel Zeit und wortwörtlich Tausende von Dollar an Kapital- und Arbeitskosten."

Fast Meshing sorgt für sich selbst
Ruckus SmartMesh basiert auf Smart Wi-Fi, Ruckus eigener Technologie zur intelligenten Steuerung von Funkstrahlen. Sie steuert die Form und Richtung der Wi-Fi-Signale und passt sie in Echtzeit an die Funkumgebung an, wenn sich Interferenz, Entfernungen oder physikalische Hindernisse verändern. Dadurch entsteht ein WLAN mit bisher einmaliger Verlässlichkeit, Abdeckung und gleichmäßig guter Leistung.

Mit Ruckus Smart Wi-Fi-Technologie lässt sich eine vermaschte Hochleistungs-Infrastruktur aufbauen und warten. Die ausgedehnte Reichweite der Signale minimiert die Zahl der erforderlichen Knoten im Wi-Fi-Mesh, die nötig sind, um eine vorgegebene Fläche zu bestrahlen. Das wiederum verringert die Verzögerung, die durch Zwischenstationen (Hops) bei der Übertragung entsteht. Sie kann den Client-Durchsatz um die Hälfte oder mehr pro Hop verringern. Gleichzeitig werden Interferenzen automatisch vermieden. Weil Smart Wi-Fi immer den optimalen Pfad auswählt, arbeitet das WLAN konstant mit hoher Leistung. Ein 802.11n-AP von Ruckus mit SmartMesh-Technologie schafft einen höheren Durchsatz als verkabelte 802.11b-Standard-APs, und zwar sogar dann, wenn zwei Hops zu passieren sind.

Der Einsatz von Smart-Wi-Fi-Antennen minimiert auch die Interferenz durch benachbarte Knoten innerhalb des Mesh-Netzes. Denn anders als omidirektionale Antennen, die Signale in alle Richtungen gleichzeitig senden, werden Smart-Wi-Fi-Signale für die Dauer der Übertragung direkt auf den Empfänger gerichtet.

SmartMesh verändert WLAN-Implementierung und –Betrieb
Ruckus SmartMesh, ein Upgrade für die WLAN-Controller der ZoneDirector-Familie, vereinfacht die Einrichtung von WLANs, weil nicht mehr an jeden Wi-Fi-AP Kabel herangeführt werden muss.

Anders als alle anderen Meshing-Technologien wurde Ruckus SmartMesh von Anfang an auf Einfachheit und Leistung optimiert. Innerhalb von Minuten können Administratoren das SmartMesh durch eine grafische Point-and-Click-Benutzeroberfläche am Ruckus ZoneDirector aktivieren. APs werden von ZoneDirector automatisch konfiguriert und verwaltet. Die Netzbereitstellung, Optimierung und die Feinsteuerung der Funkfrequenzen werden ebenfalls automatisiert. Administratoren können SmartMesh-APs da aufstellen, wo sie gebraucht werden und sich selbst überlassen.

Anders als andere Mesh-Techniken baut Ruckus SmartMesh die optimale Netztopologie auf, indem permanent der beste Pfad zu den Clients und den anderen Mesh-Knoten ermittelt wird. Selbstreparatur von Funkproblemen und automatische Reaktivierung von abgestürzten APs garantieren eine hohe Verfügbarkeit der Infrastruktur. Eine grafische Übersicht zeigt jederzeit die gesamte vermaschte Topologie.

Daten beweisen überlegene Leistung
Heute kostet ein WLAN für 500 Anwender aus Komponenten des am weitesten verbreiteten 802.11g-WLAN-Systems etwa 35.000 Dollar. Kalkuliert wurde mit 25 APs zu je 700 Dollar, einem WLAN-Controller für 15.000 Dollar und 25 Ethernet-Zuleitungen für je 150 Dollar.

Im Gegensatz dazu kostet eine Ruckus SmartMesh-Lösung für gleich viele Anwender mit der schnelleren 802.11n-Technologie unter 15.000 Dollar und kann doppelt so schnell installiert werden, da Verkabelung und Planung größtenteils entfallen. Wegen der großen Reichweite und Leistung braucht man für ein Ruckus SmartMesh nur 15 APs für jeweils 699 Dollar, fünf Ethernet-Zuleitungen für 150 Dollar pro Stück und einen Smart WLAN-Controller für 3.500 Dollar.

Skalierbare WLANs: Mit ZoneDirector 3000 und FlexMaster ein Kinderspiel
Gemeinsam mit SmartMesh bringt Ruckus Wireless eine neue Serie skalierbarer professioneller Smart WLAN Controller, ZoneDirector 3000, auf den Markt. Die robusten, intelligenten Controller unterstützen bis zu 250 ZoneFlex-APs und eignen sich deshalb besonders für große Unternehmensnetze.

Außerdem verwaltet das Wi-Fi-Managementsystem FlexMaster jetzt alle ZoneDirector-Controller und ZoneFlex-APs. Damit können Unternehmen auch Smart WLANs anderswo und individuelle APs in regionalen Standorten oder Niederlassungen von einem einzigen Punkt aus über das Internet oder private IP-Netze verwalten.

Preise und Verfügbarkeit
SmartMesh ist für Anwender von Ruckus ZoneDirector Smart WLAN-Controllern mit Premium-Supportvertrag als Software-Upgrade (ZoneDirector 6.0) ab sofort frei verfügbar. SmartMesh arbeitet mit allen Smart Wi-Fi-APs der Serie Ruckus ZoneFlex 802.11g/n zusammen.

ZoneDirector 3000 ist ab Juli verfügbar und kostet ab 6.000 US-Dollar für 25 APs.

Das Managementsystem FlexMaster für ZoneFlex-APs ist ebenfalls ab sofort verfügbar und kostet ab 5.000 US-Dollar für 100 APs. FlexMaster für das Management von ZoneDirectors ist ab Juli erhältlich.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

Bitdefender warnt vor neuer Malware auf Facebook

Bitdefender-Logo

Der Trojaner tarnt sich auf Facebook als Youtube-Video und kann auf umfassende Browser-Dateien...

[mehr]

Kaspersky Lab: Rekord-Spamflut überrollt deutsche Mail-Postfächer

Kaspersky Lab Logo

Im Juni 2014 landeten mehr als 16 Prozent des weltweiten Spam-Mail-Aufkommens in deutschen...

[mehr]

HIS Multi-View: Mobile USB-Dockingstation mit Gigabit-Port

HIS Multi-View ist eine mobile USB-Dockingstation für den PC oder Mac

Mit der Multi-View von HIS können Anwender über den USB-Port zwei zusätzliche Monitore, LC-Displays...

[mehr]

Gamescom 2014: Spielend neue Welten endecken

Gamescom-Logo

Vom 13. bis zum 17. August bietet die Gamescom in Köln ihren Besuchern einen umfassenden Einblick...

[mehr]

MobileFirst für iOS: Apple und IBM gehen Partnerschaft ein

Apple Logo

Das ungleiche Paar hat sich zum Ziel gesetzt, Business-Lösungen zu entwickeln, die optimal auf...

[mehr]

DVBLogic-Software macht Netgear ReadyNAS zum TV- und Medien-Server

DVBLink-Logo.

Netgear ReadyNAS ist in Kombination mit Version 5 der Software DVBLink von DVBLogic als...

[mehr]
Anzeige
Anzeige